Montag, 25. April 2011

*EatPrayLove* - meine Meinung

Das März/April Buchthema der lesenden Minderheit lautete:

≈ lies ein Buch, dessen Titel, oder dessen Inhalt mit Kochen,
Speisen, Getränken, oder Lebensmittel, zu tun hat ≈

Meine Wahl fiel auf *EatPrayLove*. Nun ja, ich habe mir von dem Buch mehr erwartet, der erste Teil gefiel mir gut, der 2. war langweilig, der 3. wieder besser.
Empfehlen kann ich es als Hintergrundlektüre zum Film, da beim Film - meiner Meinung nach - ein paar Zusammenhänge fehlen.

Ein paar meiner Lieblingsstellen:

... Das Einzige, was mir noch undenkbarer erschien als zu gehen, war, zu bleiben; und das Einzige, was noch unmöglicher war als zu bleiben, war, zu gehen.
(Seite 23)

... Die italienische Antwort auf: Heute haben Sie sich eine Pause verdient! wäre wohl: Ja, klar. Deswegen will ich ja um 12 Uhr Pause machen - um mal bei dir vorbei zu schauen und deine Frau flachzulegen.
(Seite 95)

... Wenn man dem Leben so erbarmungslos nachjagt, hetzt es einen schließlich zu Tode. Wenn man das Glück verfolgt wie einen Ganoven, wird es sich am Ende wie ein solcher verhalten, wird stets eine Stadt voraus sein, Namen und Haarfarbe wechseln, um einem zu entwischen, ...
(Seite 228)
*****
So, nun bin ich schon neugierig auf das nächste Buchthema!
~~~




Keine Kommentare: