Montag, 1. Februar 2016

Gelesen im Januar 2016

Letzten Monat habe ich drei Bücher gelesen:


"Der frühe Wurm hat einen Vogel" von Michael Niavarani, einem österreichischen Kaberettisten. 
Das Buch beinhaltet mehrere Kurzgeschichten - von witzig bis einfach irre! Niavarani lässt einige seiner persönlichen Meinungen (etwa zu Religion, Ernährung oder Politik) mit einfließen, was das Ganze (für mich) noch interessanter macht, da ich ihn auch sehr gern auf der Bühne sehe.

***

"Schnee sei Dank" von Tara Riedmann ist ein klassischer Liebesroman. Natürlich vorhersehbar, aber gespickt mit netten Überraschungen. Schön!

***

"Einen Scheiß muss ich" von Tommy Jaud. Hierbei handelt es sich um einen Comedy-Ratgeber, wobei ich einige Kapitel einfach nur anstrengend fand - andere wiederum beinhalten einen Funken Wahrheit ;-) Ich denke, jeder wird sich irgendwo wieder finden.
Aussagen wie: Wenn Sie etwas nur für andere tun, dann lassen Sie es! Oder wie Sean Brummel sich im Kapitel "Ich muss mich politisch korrekt verhalten" selbst beschreibt: ich bin ein anders begabter Germano-Amerikaner ohne Farbe ... find ich einfach gut. Übrigens mein Lieblingskapitel :-) ... Wie er die Frage: Warum hat A*ple die Rassentrennung wieder eingeführt? abhandelt - genial!

Ps. unbedingt die Gebrauchsanweisung lesen ;-)

***

Das Buch, welches ich momentan lese, habe ich passend zur Aufgabe der lesenden Minderheit gewählt ... wer macht noch mit?

liebe Grüße, Judith



Keine Kommentare: